Ein kleiner Weihnachtsgruß

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
immer zur Weihnachtszeit lässt sich von uns allen das alljährliche kommerzielle Weihnachtstreiben mit all dem besinnungslosen Drumherum so beobachten:
kletternde Plastik-Nikoläuse an vielen Balkonen,
stromfressende Lichterketten an ganzen Häuserblöcken,
immer gleiche Weihnachtsmärkte mit zu viel süßem und überteuertem Glühwein,
regelrechte Jagd nach passenden Geschenken in überfüllten Fußgängerzonen.

Von dem eigentlichen Weihnachtsgedanken, der mit der Geburt von Jesus Christus und der Friedensbotschaft der Engelschar verbunden ist, ist unser modernes weihnachtliches Treiben meilenweit entfernt, wenngleich ich zugeben muss, ebenso gerne mal den Trierer Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Liebe Gemeinde,
an Weihnachten geht es doch eigentlich um etwas ganz anderes:
um Frieden, um Gerechtigkeit, um Liebe.
Aus dieser Liebe heraus entstand auch die Idee, sich an Weihnachten zu beschenken. Und um jetzt nicht missverstanden zu werden, gegen Geschenke an Weihnachten ist nichts einzuwenden. Weihnachten allerdings allein auf die Geschenke zu reduzieren, wie es die Tendenz in unserer Zeit ist, halte ich jedoch für problematisch.
An Weihnachten geht es doch um viel mehr:
Sich besinnen, innere Ruhe finden, gemeinsame Zeit im Kreise der Familie oder netter Menschen verbringen.
Leider ist ein solches friedvolles, behütetes Weihnachten nicht allen Menschen auf Erden vergönnt. Es herrschen Kriege und viel Armut auf dieser Welt.
Können wir da einfach wegschauen, wenn entsprechende Bilder über das Fernsehen oder andere Medien zu uns gelangen?
Ich denke nein. Aber umgekehrt kann auch niemand von uns erwarten, dass wir uns um die ganze Welt kümmern und dabei unsere eigenen Probleme und Bedürfnisse hinten anstellen.
Für mich stellt sich immer die Frage, wie wir unser friedvolles und unbeschwertes Weihnachten feiern können, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen gegenüber denen, die dies nicht tun können. Ein afrikanisches Sprichwort kann uns dazu den richtigen Weg aufzeigen:
„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, ihren Familien und allen die ihnen nahe stehen, von ganzem Herzen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest, sowie einen guten Start ins neue Jahr 2016. 

Ihr Ortsbürgermeister
Ralf Schrauf


Bilder vom Nikolaus -Besuch 2015 finden Sie HIER








Ehrennadel verliehen

Am Mittwoch, dem 25. November 2015, wurde Herrn Siegfried Werner, Echternacherbrück, in Anerkennung seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit, über die Ministerpräsidentin, Frau Malu Dreyer, die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Im Rahmen einer Feierstunde ist dem Geehrten die Auszeichnung vom Landrat des Eifelkreises, Herrn Dr. Joachim Streit, unterstützt vom CDU-Landtagsabgeordneten, Herrn Michael Billen, bei der Kreisverwaltung in Bitburg überreicht worden. In Anerkennung an seine Verdienste nahmen auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel, Herr Moritz Petry, sowie der Ortsbürgermeister von Echternacherbrück, Herr Ralf Schrauf, an der Zeremonie teil.

 





Arbeiten am Ufer-Wanderweg

Seit Ende Oktober wird am Uferwanderweg von Echternacherbrück bis zur Weilerbacher-Brücke fleißig gearbeitet. Es wurden und werden Bäume gefällt und wucherndes Gestrüpp entfernt.Diese Arbeiten führten zu einigen Diskussionen und Unverständnis. Das alte, zum Teil riesige, Bäume „ umgemacht “ wurden fand nicht jedermanns Einverständnis.

Die Fällaktion ist leider notwendig geworden. Am Uferrand wachsen überwiegend Weiden und Schwarzerlen. Die Lebensdauer dieser Weichholzarten beträgt ca 80 – 120 Jahre. Einige der besonders großen Bäume haben dieses Alter erreicht oder bereits überschritten. Die Bäume werden dann von Pilzen besiedelt und beginnen zu faulen. Von außen ist das selten zu erkennen, der befallene Baum wird von innen her zerstört. 

Nach dem tragischen Baum-Unglück in Trier (22.11.2012) mit Verletzten und einem Todesfall werden alle Bäume im öffentlichen Raum von Baum-Spezialisten begutachtet. Bei der Untersuchung der Bäume am Wanderweg wurden alle kranken und schadhaften Bäume markiert. Die Gemeinde ist für die Verkehrssicherheit ( auch der Wanderwege ) verantwortlich und hat den Auftrag für die notwendigen Arbeiten gegeben. Dabei wird selektiv vorgegangen und gesunde Sprösslinge stehen gelassen.Weiden erholen sich innerhalb eines Jahres von dem Rückschnitt.








„ U N S E R “ - Orts-Kalender ist da. 

Im DIN A 4 Format mit seltenen und alten Bildern aus Echternacherbrück. 
Mit vielen Terminen der Vereine und Veranstaltungen im Ort.
Ein ideales und exklusives Weihnachtsgeschenk

Limitierte Auflage – Erstverkauf  am 11.11.  am St. Martinsabend an der „ Stuff-Campingtreff “ ;                                                                                                 Verkauf beim Nikolaus-Abend der Gemeinde, beim Senioren-Treff an jedem 1. Donnerstag im Monat und auch beim Kinder-Kleider-Spielzeug-Basar am 15.11. - Alte Schule 14:00 h - 16:00 h.


Herausgeber ist die Vereinsgemeinschaft Echternacherbrück e.V.


 

Kinderkleider- und Spielzeug-Börse

Am Sonntag, den 15. November 2015, veranstaltet die Vereinsgemeinschaft Echternacherbrück e.V. im Dorfgemeinschaftshaus eine Börse rund um`s Kind.
In der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr können dort gut erhaltene Spielsachen, Bekleidung, Bücher, CDs usw. verkauft bzw. gekauft werden.
Anmeldungen und Informationen unter
06525/73 95 oder 06525/93 30 18

 





Arbeiten am Uferwanderweg
In den nächsten Tagen wird - witterungsabhängig - am Uferwanderweg  von Echternacherbrück bis Weilerbach gearbeitet. Es werden Bäume gefällt, Altholz und angeschwemmter Unrat entfernt. Damit während der Arbeiten niemand zu Schaden kommt wird der Wanderweg vorübergehend gesperrt. Bis Anfang November sind die Pflegearbeiten beendet.

Einsegnungshalle

Die Arbeiten an der Einsegnungshalle und dem Friedhof sind in den letzten Wochen fortgeführt worden. Es wurde ein  Aufgang zum oberen Bereich für beeinträchtigte Personen gebaut. Zusätzlich wurden defekte Wegeplatten ausgewechselt und zum Teil ganz neu verlegt.
Besonders auffallend ist das Stahlgerüst das später den Glockenturm tragen wird.







 Besuch vom Landrat

Landrat Dr. Joachim Streit bereist in seiner Amtszeit alle 235 Gemeinden im Kreis Bitburg-Prüm. Am Mittwoch,14.10. war er zu Besuch bei uns.                     Das gemeindeeigene Schwimmbad mit Campingplatz und die gerade erst fertig gestellt Bollendorfer Straße wurden bei einem Dorfrundgang besichtigt. Die geplante Instandsetzung und Neugestaltung der „ Alten Amtswiese “ neben dem DRK-Gebäude wurden besprochen. Der renovierte Friedhof war Ziel des Spazierganges. Besonderes Interesse zeigte Dr. Streit an der neuerbauten Einsegnungshalle. Die dort eingebauten Fenster sind von ihm anlässlich eines Pfarrfestes gespendet worden.










Die diesjährige Gräbersegnung ist am 1. November um  15:30 Uhr

 Freie Fahrt


Nach insgesamt 15 Monaten Bauzeit sind die Bollendorfer – und Bitburger Straße – fast- fertiggestellt.Der lange Umweg über Bollendorf  gehört der Vergangenheit an. Die alte Grenzbrücke kann wieder benutzt werden. Im Laufe der nächsten Wochen werden die  Markierungen, die Leitplanken und die Beschilderung angebracht. Die Bepflanzung der  „ Grün-Inseln “ erfolgt  nach Witterung. Neu sind auch die Straßenlampen mit sparsamer LED-Technik. 
Im Anschluss an die restlichen Bauarbeiten wird die „ Amtswiese “ neu gestaltet.

Erfolgreiches Seniorentreffen 

Die Vereinsgemeinschaft Echternacherbrück organisiert ab sofort einen Seniorentreff an jedem 1. Donnerstag im Monat. Über 20 Interessierte trafen sich zu Kaffee und Kuchen im DorfGemeinschaftsHaus.                   Abwechslung bot die Bücherbörse und diverse Spiele, für die zu Hause oft die Mitspieler fehlen. Alle, die dabei waren, begrüßten das zusätzliche Freizeit-Angebot das jetzt regelmäßig stattfindet.


 

Neu:      Senioren-Treff

Die Vereinsgemeinschaft Echternacherbrück e.V.  lädt ein: 

 

Am  01.10.2015  startet unser erster Seniorentreff  im Gemeindehaus Echternacherbrück !                                                                                                     
Von 15:00 – 18:00 Uhr treffen sich hier Bürgerinnen und Bürger aus unserem Ort, die 60 Jahre oder älter sind,zum gemeinsamen Spielen, Klönen,Hand-arbeiten, Kaffee trinken und Kuchen essen oder einfach nur um neue Kontakte zu knüpfen.
Selbstverständlich sind auch Begleitpersonen willkommen.
Ein Angebot diverser Gesellschaftsspiele wird gestellt. 
Weiterhin kann dieser Treff auch genutzt werden, um alte Bücher zum Tausch mitzubringen. 

Ein Fahrdienst wird angeboten.                                                                       Bitte melden Sie sich unter folgender Telefonnummer an:

 Frau Tamm  Tel. 06525 7395 oder Herr Merz   06525 7100

Wir würden uns sehr freuen, Sie an diesem Nachmittag begrüßen zu dürfen.


Ihre Vereinsgemeinschaft Echternacherbrück

Der Senioren-Treff wird in den Monaten Oktober  -  März an jedem               1. Donnerstag im Monat angeboten.

 

Pfarrgemeinschaft Ernzen/Echternacherbrück

"Die Buswallfahrt nach Klausen ist geplant für Dienstag, 8. September 2015.
 
Anmeldungen ab sofort in den Pfarrbüros Bollendorf, Ferschweiler und Irrel."

 

Saison-Ende

Die diesjährige Freibad-Saison endet am Freitag, 4. September.

 

Liborius-Prozession am 23.Juli

 

Am 23.7. 2015 findet die jährliche Prozession zur Liboriuskapelle statt.
 
18.00 Uhr Treffen in Ernzen vor der Kirche
anschl. Prozession zur Liboriuskapelle
19.00 Uhr Andacht vor der Liboriuskapelle.
 
Es ist zur Tradition geworden das eine Gruppe aus Echternacherbrück ab Kelterdell zur Kapelle geht. Telefonische Absprache unter den Teilnehmern. 

 

Informationen zum Freibad Echternacherbrück 

Die Becken sind beheizt,                 Wassertemperatur ca. 25 Grad.                                                                                         Öffnungszeiten:

Täglich von 08.00 Uhr bis 09.00 Uhr Frühschwimmen für Erwachsene

10.00 Uhr bis 19.00 Uhr jeden Tag geöffnet.

Das Schwimmbad besitzt ein Schwimmerbecken, 16x25m mit 1 Meter- und 3 Meter-Sprungbrett, 5 Schwimmbahnen.

Das Nichtschwimmerbecken ist ca. 25x16 Meter groß, hat eine Wasserrutsche, 2 Wasserspeier und einen Wasserpilz.

Das Planschbecken ist ca. 10x8 Meter groß.

Zusätzlich besitzen wir ein Beach-Volleyball bzw. Beach-Soccerfeld

Eintrittspreise:                                                                                       Erwachsene:Tageskarte: 3,50 € Zehnerkarte: 25,00 € - (übertragbar) Dreißigerkarte: 50,00 € (übertragbar)                                                 Saisonkarte: 70,00 € + 10 € Pfand                                                      Jugendliche von 5-15 Jahre:Tageskarte: 2,50 €                                Zehnerkarte: 15,00 € (übertragbar)                                                                        Dreißigerkarte: 30,00 € (übertragbar)                                                              Saisonkarte: 50,00 € + 10 € Pfand                                                                                                                                                                                                                      

 

Bushaltestellen / Kindergartenbus  während der Vollsperrung der Bollendorfer Straße 


Als Ersatz-Haltestelle für den   Ortsteil Fölkenbach   wird der Bus-Bahnhof      ( Gare ) in Echternach angefahren.                                                                                          
Weitere Haltestellen sind beim Alten Grenzübergang auf  Luxemburger Seite sowie am Mitfahrerparkplatz an der neuen Grenzbrücke.


Strassenbauarbeiten im Zuge der L 1 in Echternacherbrück

Wegen Kanal- und Straßenbauarbeiten muss die L 1 in der Ortslage Echternacherbrück, ab der alten Grenzbrücke bis zur Einmündung der K 19 (Abzweig Weilerbach) in der Zeit vom  08.06.2015  bis voraussichtlich Mitte September für den Verkehr voll gesperrt werden. 

Eine Umleitungsstrecke für den PKW-Verkehr aus Richtung Bitburg in Richtung Bollendorf wird zur Entlastung der Ortslage Echternach ab der Einmündung B 257 / K 20 über Ernzen und Ferchweiler über die K 19 – Abzweig Weilerbach, und umgekehrt, ausgeschildert. 

Der Schwerverkehr über 7,5 t wird wie bisher großräumig über die Grenzbrücke der B 257 - Echternach, und weiter auf der Luxemburger Seite bis nach Bollendorf, und umgekehrt, umgeleitet.
Dem Schwerverkehr über 7,5 t aus Richtung Bitburg und der B 51 kommend, in Richtung Diekirch (L), wird empfohlen über die B 50 und Vianden (L) zu fahren.

Der Landesbetrieb Mobilität Gerolstein bittet die Bevölkerung um Verständnis.

 

Die " Amtswiese " in Echternacherbrück....lesen Sie hier mehr ( klick )

 


Innenminister Lewentz: 68.000 Euro für Dorferneuerung in Echternacherbrück

20.05.2015 | Dorferneuerung / Landkreis Bitburg-Prüm
                                                                                                          Innenminister Roger Lewentz hat der Dorferneuerungsgemeinde Echternacherbrück zur touristischen Aufwertung der „Alten Amtswiese“ einen Zuschuss in Höhe von 68.200 Euro aus dem rheinland-pfälzischen Dorferneuerungsprogramm bewilligt.

Das Projekt ist ein Themenschwerpunkt in der Fortschreibung des Dorferneuerungskonzepts der Ortsgemeinde Echternacherbrück und wurde unter großer Bürgerbeteiligung mitentwickelt. Sowohl Senioren wie auch Jugendliche vermissen einen attraktiven Treffpunkt, da es keinen Dorfplatz oder sonstigen adäquaten Treffpunkt in der Ortsmitte gibt. „Ein solches 'Gemeindewohnzimmer im Freien' bringt zahlreiche Vorteile für alle Altersgruppen mit sich“, so der Minister. 

Im Rahmen des Straßenausbaus der L 1, die direkt an der „Alten Amtswiese“ vorbei führt, kann jetzt der gesamte Platzbereich zu einem touristischen Anziehungspunkt ausgebaut und gestaltet werden. Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten können angeboten werden. Der Platz kann als Veranstaltungsplatz für Dorffeste oder auch zum Parken für Wanderer- und Fahrradtouristen genutzt werden. Die „Alte Amtswiese“ ist der Endpunkt des Sauertalradweges auf deutscher Seite. 

Schwerpunkte der Dorferneuerung sind struktur- und funktionsverbessernde Maßnahmen in den Ortskernen, die eine zukunftsbeständige und nachhaltige Entwicklung zum Ziel haben. Die Innenentwicklung und die Belebung der Ortskerne haben in der Dorferneuerung Vorrang. Dazu gehören insbesondere die Sanierung und zeitgemäße Umnutzung ortsbildprägender Bausubstanz genauso wie die Sicherung der Grundversorgung oder die Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen in der Dorferneuerung. Rund 17 Millionen Euro stehen in diesem Jahr landesweit zur Förderung von Dorferneuerungsmaßnahmen zur Verfügung.

 

SWR 3 - Hierzuland : am Freitag zu Gast in der Mindener Straße

In der Reihe : Hierzuland - Straßenportraits aus Rheinland-Pfalz

wird am Freitag, 22.05.2015 um 18:45 h die Mindener Straße in Echternacherbrück im  3. Fernseh-Programm Süd-West-Rundfunk vorgestellt.

klick zum link der Reportage und zum Video

 

Die Ortsgemeinde ist auch auf facebook vertreten :

https://www.facebook.com/ortsgemeinde.echternacherbrueck

 

Das Freibad öffnet am  Freitag, 22. Mai .........                               ( mit links-klick können Sie den ganzen Artikel lesen )

Ausbau der Bitburger Straße - 2. Bauabschnitt

 

Der 2. Bauabschnitt neigt sich dem Ende zu. Wenn das Wetter den Planungen keinen Strich durch die Rechnung macht, wird vom 21.-23.05. der Straßen-abschnitt, ab Höhe Liboriusstraße bis zur „alten Amtswiese“, asphaltiert, sowie die Deckschicht (der Teppich) auf dem gesamten Bereich des 1. und 2. Bauabschnitts aufgetragen.

 


Nach Fertigstellung wird dieser Straßenabschnitt voraussichtlich am Pfingstsonntag, abends, für die Anlieger der Bitburger- und Mindener Straße freigegeben, was bedeutet, dass auch die Mindener Straße wieder ordnungsgemäß befahren werden kann.
Die Arbeiten am 3. Bauabschnitt, ab Amtswiese bis in die Bollendorfer Straße, beginnen erst am Mittwoch, dem 27.05., damit am Pfingstdienstag die Springprozessionen in Echternach nicht durch lärmbelästigende Bauarbeiten beeinträchtigt werden.
Es wird sich aber nach neuesten Planungen des LBM (=  Landesbetrieb Mobilität - früher: Straßenbauverwaltung )  und der Fa. Schnorrpfeil nicht vermeiden lassen, dass, bei Eintritt in den Bauabschnitt „alte Grenzbrücke bis Bergstraße“ (frühestens am 08.06.), die Fahrbahn über mehrere Wochen komplett gesperrt werden muss. Eine Umleitung für Pkw erfolgt in dieser Zeit über die Ortslagen Echternach und Ferschweiler. Der Schwerverkehr soll durch Beschilderung noch weiträumiger umgeleitet werden.
Die Behelfsbushaltestelle Eingangs der Bollendorfer Straße kann zwangsläufig in dieser Zeit von den Linienbussen nicht mehr angefahren werden. 
Lt. Auskunft eines Verantwortlichen der Moselbahn, wird der Busverkehr dann zeitweise komplett über Echternach (L) geleitet. Eine Möglichkeit zum Zustieg bietet sich für die Pendler, Schul- und Kindergartenkinder, nur im Bereich des Mitfahrerparkplatzes an der „neuen Grenzbrücke“ entlang der B257. Diesbezügliche Rückfragen, auch zu den Abfahrtszeiten, richten sie bitte direkt an die Moselbahn.
Doch bis September wird diese Baustelle endlich Vergangenheit sein und nicht nur die Einwohner von Echternacherbrück werden sich darüber freuen, unsere Ortsdurchgangsstraße wieder uneingeschränkt befahren zu können.                   An dieser Stelle möchte ich der ausführenden Baufirma Schnorrpfeil, sowie allen Verantwortlichen des LBM u.a. für den reibungslosen Ablauf der bislang ausgeführten Arbeiten herzlich danken.

gez. 
Ralf Schrauf
Ortsbürgermeister Echternacherbrück

 


Erfolgreiche Aktion „ Saubere Landschaft 2015 “

 Diese Tätigkeit gegen die Umweltverschmutzung wurde 1998 gegründet. Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung des Umweltbewusstseins. 

Unsere Südeifel ist durch die Schönheit und Vielfalt ihrer Natur geprägt und bietet den Menschen ein hohes Maß an Lebensqualität. Das ist den meisten unter uns bewusst. Dennoch gibt es einige, unverbesserliche Zeitgenossen, denen die Achtung vor der Natur fehlt. Diese beseitigen – leider   – , trotz den heutzutage umfangreichen öffentlichen Entsorgungsmöglichkeiten, absichtlich oder gedankenlos ihren Unrat in unserer schönen Landschaft. 
Das ehrenamtliche Engagement im Umweltschutz gehört in Echternacherbrück zum festen Termin im jährlichen Veranstaltungskalender.  Eine Besonderheit in diesem Jahr war der Dinosaurier, der seinen Platz vom Ortseingang zu  dem Startpunkt der Aktion wechselte und die  „ Saubermacher “  unterstützte....
Bei strahlendem Sonnenschein wurde in diesem Jahr die Campagne gegen das  „weg – werfen “  wieder ein voller Erfolg. Ausgestattet mit den großen Müll-Plastiktüten ging es in die Landschaft. Im Ort, an Parkplätzen und Wanderwegen wurde „ sauber-gemacht “.
Und es gab wieder einiges, das gedankenlos in die Landschaft geschmissen worden war. 
Letztendlich waren es über 40 Mülltüten in denen der Unrat gesammelt wurde.
Ein deftiges Mittagsessen belohnte die internationale Helferschar, die  mit ihrem Einsatz eine vorbildliche Einstellung zeigten.
Ein herzliches „ Danke “ für Alle die sich an der Aktion beteiligten.

 

 


 

L 1,  Ausbau der Ortsdurchfahrt Echternacherbrück

Am 13.11.2014  wurde der 1. Bauabschnitt der L 1 für den Verkehr freigegeben, d.h. die Zufahrt zum Einkaufszentrum erfolgt ab jetzt über die         ( fast ) fertiggestellte Straße. Die notwendigen Markierungsmaßnahmen erfolgen zu späterer Zeit.                                                                                      

 Ab Einfahrt Einkaufszentrum Richtung Ortsmitte bleibt die Straße weiterhin gesperrt  (  Anlieger frei ).


 

Einsegnungshalle                                  

durch " links-klick " grössere Darstellung des Schreiben

 

 











 


 














nach oben

Startseite